Deutsch-Russische Hochzeit

Olga aus Charkow und René aus Nürnberg heirateten am 07. September 2007.

Die Geschichte von Olga und René liest sich wie ein modernes Märchen:
Es ist der 30. August 2006. Der Nürnberger Fotokünstler René besucht zusammen mit einer Kulturdelegation die ukrainische Partnerstadt Charkow zu einem Kulturaustausch. Dort lernt er Olga kennen. Olga ist Mitarbeiterin des Amtes für internationale Beziehungen im Stadtrat und betreut die Delegation während ihres einwöchigen Aufenthalts. René ist hingerissen von der jungen Frau, hat nur noch Augen für Olga. Und Olga hat Schmetterlinge im Bauch, wenn René sie ansieht.

In den nächsten Monaten ist René noch oft im ukrainischen Charkow. Doch diesmal sind seine Reisen privater Natur. Er besucht Olga. Und das zarte Pflänzchen Liebe wächst und gedeiht. Doch manchmal braucht selbst Liebe auf den ersten Blick einen zweiten Anlauf.

„Der erste Heiratsantrag war mir zu nebenbei gestellt. Ich wünschte mir einen festlichen und klassischen Antrag mit Blumen und einer romantischen Liebeserklärung…“, erinnert sich Olga. René gibt nicht auf, stellt die Frage, die ihm so sehr am Herzen liegt, ein zweites Mal. Dieses Mal mit Erfolg.

Am 07. September 2007 ist es schließlich soweit. Doch bevor René seine Liebste vor den Standesbeamten führen kann, muss er erst noch mit Olgas Mutter über den „Brautpreis“ verhandeln. Danach segnet die Brautmutter das Brautpaar und wirft Münzen, Bonbons und Weizen über die beiden. So ist es Tradition in der Ukraine. „Es war uns wichtig, bei unserer Hochzeit beide Traditionen, sowohl die deutschen als auch die ukrainischen, zu vereinen“, erklärt René.

Als Olga und René das Pellerschlösschen in Fischbach bei Nürnberg betreten, breitet die Brautmutter den Ruschnik vor dem Paar aus. Es heißt, wer als erster auf das ukrainische Hochzeitstuch tritt, hat später in der Ehe das Sagen. Olga und René schaffen es gleichzeitig – und treten sozusagen im Gleichschritt ins Eheleben ein. Die Trauung erfolgt im Stehen. Auf das traditionell deutsche Ja-Wort und den Tausch der Ringe folgt der ebenfalls traditionelle Kuss. Draußen stehen die Gäste Spalier und lassen Blumen auf die Frisch-Vermählten regnen. Weiße Tauben steigen in den Himmel – und dem ein oder anderen eine Träne der Rührung in die Augen.

Zur anschließenden Feier im Ramada-Hotel in Nürnberg sind 36 Gäste aus Deutschland, der Ukraine und Brasilien geladen. Einem ukrainischen Brauch entsprechend wird das Hochzeitspaar von den Müttern mit dem Karawaj, dem traditionellen ukrainischen Brot empfangen. Die Mütter binden ihnen den Ruschnik um die Hände und geleiten sie an ihre Plätze.

„Über die Sitzordnung haben wir lange diskutiert“, erzählt Olga. „In der Ukraine ist es üblich, dass alle Gäste an einem Tisch sitzen, mit dem Brautpaar in der Mitte.“ Olga und René sitzen mit den Eltern an einem Tisch. Die Gäste sind auf vier weitere Tische verteilt. Der ukrainisch-deutschen Völkerverständigung tut das keinen Abbruch. Während innen im Saal der Pianist als stimmungsvolle Untermalung der Menüfolge leise Töne anschlägt, bereiten sich draußen bereits die brasilianischen Tänzerinnen auf ihren Überraschungs-Auftritt vor.

„Wirklich ergriffen war ich, als meine sechsjährige Nichte Anastasija aufgestanden ist, um eine Ansprache zu halten. Ihre Rede war so rührend.“ Noch immer bekommt Olga feuchte Augen, wenn sie daran denkt. Und sie fügt hinzu: „Planung ist das eine. Aber wenn dann am Ende alles, das was man selbst vorbereitet und das was andere dazu beisteuern, zu einer romantischen Hochzeit wird, dann ist die Freude so groß, das kann man mit Worten gar nicht beschreiben.“

René nickt und drückt Olga einen zärtlichen Kuss auf die Wange. Aus der Städtepartnerschaft ist eine Partnerschaft fürs Leben entstanden.

Das Geheimnis Ihres Glücks

Der Glaube an die Macht der Liebe. Denn Liebe überwindet Grenzen und Liebe vereint.

Mit dabei

Brautpaar
Olga & Rene
Standesamt
Pellerschloss in Fischbach
Location
Ramada Nürnberg Parkhotel
www.atrium-nuernberg.de
Musik
Alexandra Völkl (Telefon 0172/8708038) mit Klavierbegleitung von Sören Balendat
Hochzeitsplanung
das Hochzeitshaus
www.dashochzeitshaus.de

Kontakt

Das Hochzeitshaus
Heidestrasse 61
90542 Eckental

Telefon 09126 / 28 93 007
Mobil    0171 / 33 8 33 33
Fax       09126 / 29 00 36

Termine nach telefonischer Vereinbarung.

Ihre Ansprechpartnerin: Judith Ihl-Lange

Copyright © 2017  Das Hochzeitshaus. Alle Rechte vorbehalten.