Evi & Paul| 5.9.2014

Eine Ode an unsere Hochzeitsplanerin!

Ein Mädchentraum in weiß, Hochzeitsmagazine, pinterest - tausend Ideen und Inspirationen, aber wo soll man nur anfangen? Ich freute mich sehr auf die Planung unserer Hochzeitsfeier, allerdings gestaltete sich diese Phase sehr bald anstrengender und energieraubender als ich dachte. Ein Gefühl der Müdigkeit machte sich breit. Angefangen von der Locationsuche bis zum Blumenbouquet - jede einzelne Etappe schien mit einer endlos langen Recherche zu beginnen und war einfach zeitraubend. Mir war klar, wir brauchten Hilfe. Da Judiths guter Ruf ihr vorauseilte, rief ich gleich im Hochzeitshaus an und vereinbarte einen Termin mit ihr. Schon nach dem ersten Treffen stellte sich ein Gefühl der Erleichterung bei mir ein. Judith hat ein unglaublich freundliches Auftreten und hat innerhalb von wenigen Minuten eine Struktur in unsere Planung gebracht und Prioritäten gesetzt. Darüber hinaus konnte sie mir gleich verlässliche Kontakte vermitteln, die endlich ein Licht am Ende des Tunnels aufflackern ließen. Wir schritten plötzlich mit Siebenmeilenstiefeln voran und wir konnten uns wieder so richtig auf die Feier freuen. Als wir schließlich unser Ziel erreicht hatten und unser Hochzeitstag endlich gekommen war, zeigte sich Judiths nächste große Stärke als ruhige, kompetente und souveräne Zeremonienmeisterin. Der Tag war ein voller Erfolg und unsere Gäste waren begeistert.

Liebe Judith, danke für einen unvergesslichen Tag! 

„Am Ende wird alles gut.
Wenn es nicht gut wird,
ist es noch nicht das Ende.“
(Oscar Wilde)

Mit dabei:

Hochzeitsplanung: Judith Ihl-Lange
Location: Schloss Wiesenthau
Fotograf: Daria Gleich

Copyright © 2017  Das Hochzeitshaus. Alle Rechte vorbehalten.